matriheal goes matrihealth

Aus matriheal wird matrihealth

Hochwertiges Elastin für verschiedene Marktsegmente: Fraunhofer IMWS-Spin-off startet als »matrihealth GmbH« durch!

Mehr als sechs Jahre haben wir uns auf diesen Schritt vorbereitet und nun ist ein Traum endlich wahr geworden: Aus der Gründungsidee und dem Fraunhofer-Projekt »matriheal« ist ein eigenständiges Unternehmen geworden, die matrihealth GmbH.

Ab sofort sind wir auf unserer neuen Webpräsenz zu finden:

www.matrihealth.com

 

 

Expertise in Elastin

Unsere weltweit anerkannte Expertise über Elastin beruht auf mehr als acht Jahren wissenschaftlicher Forschung zu Struktur und Eigenschaften dieses einzigartigen Polymers. Ein Überblick.

 

Elastin für Kosmetik

Wir bieten reines, lösliches Elastin als nachhaltigen und natürlichen Rohstoff für Kosmetikprodukte an, zum Beispiel für Anti-Aging-Anwendungen.

 

Elastin in der Medizin

Elastin lässt sich sehr gut zu Materialien verarbeiten, die für Wundbehandlungen eingesetzt werden können. Wir haben hierfür patentierte Verfahren entwickelt.

News

 

Fraunhofer Investment Forum 2022



Das Fraunhofer Investment Forum 2022 ist in diesem Jahr offen für alle! Wir pitchen unsere Geschäftsidee neben 19 anderen HighTech Startups aus der Fraunhofer-Gesellschaft

 

Save the date: 23. November | 16-18 Uhr

 

Anmeldung kostenfrei und unverbindlich unter: fraunhofer-investment-forum.de

 

matriheal - Ein Spin-off des Fraunhofer IMWS

matriheal ist eine Gründungsidee des »Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS«. Ziel ist es, die Gründungsidee auszubauen, den IP- und Technologietransfer sowie die Firmengründung vorzubereiten.

matriheal strebt die Etablierung von Elastin für medizinische und kosmetische Anwendungen an. Im ersten Schritt bedeutet das, hochreines, natürliches Elastin zu marktfähigen Preisen herzustellen und als Rohstoff zu vertreiben. Gleichzeitig entwickelt matriheal innovative Medizinprodukte auf Basis von Elastin zur Behandlung chronischer und sekundär heilender Wunden. Diese Produktlinie soll im zweiten Schritt etabliert werden.

matriheal ist offen gegenüber Investoren, die die großartige Chance wahrnehmen wollen, sich für innovative und nachhaltige Produkte auf den Märkten für Kosmetik und Medizinprodukte zu engagieren und damit die Weiterentwicklung von matriheal unterstützen.

Gefördert wurde die Idee matriheal von der Fraunhofer-Gesellschaft im Rahmen des »AHEAD« Förderprogramms sowie von der Europäischen Union (ESF) und dem Land Sachsen-Anhalt im Rahmen des »AIMS plus Startup- & Growth-Accelerator«- Programms.

Kontakt

info@matriheal.com

 

»matriheal« ist ein Team des Fraunhofer-Instituts für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS in Halle (Saale)

 

Hier gehts zur Teamseite

 

 

Tobias Hedtke

Contact Press / Media

M. Sc. Tobias Hedtke

Technology, Product Development – Team matriheal

Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen
Walter-Hülse-Straße 1
06120 Halle (Saale)

Telefon +49 345 5589-287

Marco Götze

Contact Press / Media

Dr.-Ing. Marco Götze

Technology, Business Administration – Team matriheal

Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
Walter-Hülse-Straße 1
06120 Halle (Saale)

Telefon +49 345 5589-268

Christian Schmelzer

Contact Press / Media

PD Dr. Christian Schmelzer

Scientific Advisor – Team matriheal

Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen
Walter-Hülse-Straße 1
06120 Halle (Saale)

Telefon +49 345 5589-116